Porsche

Porsche- MietenPorsche – ein weiteres Stück erfolgreiche deutsche Automilgeschichte.
Der Gründer Ferdinand Porsche entwickelte bereits im ersten Weltkrieg Militärfahrzeuge bevor er nach 1930 ein eigenes Konstrukteursbüro in Stuttgart eröffnete. Ferdinand Porsche wollte seine gemachten Erfahrungen nun in eigene Projekte stecken und sammelte fleissig Aufträge – die liessen auch nicht lang auf sich warten.
Während des zweiten Weltkrieges allerdings lagen alle Bemühungen weiter Fahrzeuge zu konstruieren und diese zu verkaufen brach –
und nach Kriegsende drohte sogar gleich das ganze Unternehmen unterzugehen, denn Ferdinand Porsche wurde in französische Gefangenschaft genommen.
Um die Firma seines Vaters nicht untergehen zu lassen, übernahm der Sohn Ferdinands Porsche die Leitung des Betriebes: Ferry Porsche.

Ferry Porsche ist auch derjenige, der die Motorsportambitionen des Stuttgarter Unternehmens förderte – gar gründete.
Während Ferdinand Porsches Geschäftssinn lediglich auf dem konstruieren von Fahrzeugen aus war, spezialisierte Ferry Porsche die Unternehmenszwecke. Als er schliesslich gar die Hälfte der gesamten Firma seines Vaters erbte, investietre er stetig weiter und gründete auf diesem Weg das Unternehmen Porsche so, wie wir es heute kennen.
Auch das Logo von Porsche geht auf einen Entwurf von Ferry Porsche zurück.

Die zweite Hälfte der Firma Porsche erbte Ferry`s Schwester Louise Piech dessen Ehemann stark mit dem Volkswagen Konzern verbandelt war.
Da in der Vergangenheit immer weitere Familienmitglieder in die Geschäftsführung von Porsche integriert worden waren, führte dies unweigerlich zu innerfamiliären Zwisten, die Porsche mehrfach an den Rand der Handlungsunfähigkeit brachten. Um einer Zerschlagung des väterlichen Betriebes entgegenzuwirken entschieden die Geschwister Ferry und Louise in den 70`ger Jahren, dass zukünftig keine weiteren Familienmitglieder auf Entscheidungsebene hinzukommen sollten.

Allen Zwistigkeiten zum Trotz konnte sich Porsche behaupten und wurde als kleinster unabhängiger Automobilkonstrukteur in Deutschland erfolgreich mit seinem Konzept Sportwagen zu bauen, deren sportliche Ambitionen stets mit Alltagstauglichkeit versehen worden waren.
Anders als beispielsweise Ferrari konzipiert und verkauft Porsche Sportwagen, die im Alltag trotz geringer Volumina in der Fahrgastzelle oder des Kofferraumes ihren Platz neben sportlichen Versionen anderer Hersteller in den jeweiligen Modellen behaupten können.

Kennen Sie die Porsche Vokabeln?
Sind Sie firm in den Modellbezeichnungen von Porsche?
Pegasus exclusive cars lichtet das Dunkel, da Sie bei uns zahlreiche Modelle des Stuttgarter Autobauers Porsche mieten können.

  • das „S“, beispielsweise im Porsche Carrera S bezeichnet eine besonders sportliche Ausführung des Carreras. Freuen Sie sich also auf ein paar Mehr-PS im Porsche
  • GT Modelle zeichnen sich durch eine nahezu puristische Ausstattung – kein Gramm zuviel sondern eher absolute Beschränkung auf das Wesentliche: Sportlichkeit und absolute Fahrfreude
  • Porsche 911 GT3 RS. „RS“ steht bei den Porsche Modellen für eine noch ausgeprägtere sportliche Konstruktionsweise, als noch bei den Porsche GT Modellen. Porsche RS sind Fahrzeuge, deren technologische Innovationen direkt dem sehr erfolgreichen Rennsport bei Porsche entstammen und in Serienfahrzeugen eingebaut werden.
  • Bis in die 90`ger Jahre des 20. Jahrhunderts bediente man sich bei Porsche hauptsächlich an Zahlen, um die verschiedenen Modelle zu kennzeichnen – so beispielsweise das allererste Modell von Porsche, der Porsche 356, oder der wohl bekannteste Sohn aus Zuffenhausen der Porsche 911. Porsche geht nun immer mehr dazu über, die Modelle mit Kunstnamen zu belegen: als Beispiele hierfür dienen die geländegängige Variante Porsche Cayenne, Porsche Cayman oder auch der kleine Bruder des Porsche 911: der Porsche Boxster.

Das Porsche Logo ist in seiner Bedeutung relativ einfallslos. Während bei Lamborghini oder Ferrari echte, vielleicht sogar tragische Geschichten um das Firmenlogo wanken, besteht das Porsche Logo im Prinzip nur aus dem Namenszug des Firmengründers Ferdinand Porsche.
Das im Logo integrierte Pferd entstammt dem Stuttgarter Stadtwappen und die rot-schwarzen Balken wie auch die sechsfache Nachbildung eines Geweihes findet sich im Logo von Württemberg wieder.
Im Prinzip also eine Hommage an die Heimat von Porsche: Stuttgart und Umgebung.
Doch diese Anlehnung an die Produktions- und Geburtsstätte von Porsche soll berechtigt sein. Schliesslich ist Porsche in Stuttgart grösster Steuerzahler – sogar noch vor Mercedes Benz die ebenfalls in Stuttgart ihren Ursprung haben.

Porsche konnte im Geschäftsjahr 2006 / 2007 insgesamt über 100.000 Neufahrzeuge produzieren und mit einem Rekordumsatz von über 7 Mrd. Euro das Geschäftsjahr abschliessen.

Porsche steht daher als echtes Stück deutsche (Automobil)Geschichte, an der Sie teilhaben können: mieten Sie sich einen Porsche.
Doch dafür müssen Sie nicht extra nach Stuttgart fahren – fragen Sie einfach die Porschevermietung Pegasus exclusive cars!
Pegasus exclusive cars wünscht Ihnen viel Freude mit dem Porsche.

Pegasus exclusive cars GmbH & Co. KG | Am Schomm 7 | 41199 Mönchengladbach | Tel.: +49 (0) 2166 - 99 89 89 - 0 | Fax: - 9 | info@pegasus-rent.de